unit records
//Home   //About   //Katalog   //Konzertdaten   //Links   //kontakt  English
 
//katalog  //Fredi Lüscher-Urs Voerkel
weiss  
 
Artist: Fredi Lüscher-Urs Voerkel
 
Album: weiss
 
Katalog Nr: UTR 4043
 
Releasedatum: 01.03.1992
 
Albumdauer: 42:13
 
Line-Up: Fredi Lüscher âEUR" piano
Urs Voerkel âEUR" piano
 
Credits: All pieces by Fredi Lüscher and Urs Voerkel
(3 and 10 including "Zwischenzeitstück" by Urs Voerkel / 12 following "Evidence" by Thelonious Monk)
Recorded: 1991
Engineer: Michael Landis
Mastering: harmonia mundi acustica, Benjamin Bernfeld
 
Liner Notes: Frei improvisierte Musik an zwei Flügeln
1987 lud Urs Voerkel zehn Pianisten zu einem Piano-Hearing in die Werkstatt für Improvisierte Musik Zürich ein. Darunter befand sich auch der Innerschweizer Fredi Lüscher. Aus dieser Begegnung erwuchsen intensive musikalische Zusammenarbeit und Freundschaft, die 1989 zur Gründung des Duos Lüscher/Voerkel führten. Die im März 1992 auf UNIT Records erschienene CD "Weiss" ist ein Resultat des fünfjährigen Zusammenspiels. Frei improvisierte Musik an zwei Flügeln: Es kann das Bemühen sein, sich musikalisch voneinander abzugrenzen, es kann ebenso das Bemühen sein, eine Musik zu machen. Die Biographien der zwei Pianisten deuten auf letzteres; beide durchwanderten musikalisch die ganze Jazzgeschichte vom Ragtime bis zum Bebop und landeten via Free Jazz in der frei improvisierten Musik. In allen Titeln auf "Weiss" âEUR" mit der Ausnahme von Urs Voerkels "Zwischenzeitstück" und einer Referenz an Thelonious Monks "Evidence" sind alle in freier Improvisation entstanden âEUR" ist die Spannung zwischen Abgrenzung und Verschmelzung spürbar. Eine ähnliche Spannung besteht zwischen musikalischer Tradition und Aufbruch. Die Geschichte des Jazz besteht aus Melodien, Themen und Stimmungen. Der Umgang mit ihnen hat sich von Stil zu Stil verändert. Der Jazztradition verpflichtet zu sein, heisst für die beiden Pianisten, sich im weitesten Sinn auf dieses Stimmungsrepertoire zu beziehen. Inwieweit frei improvisierte Musik bereits einen Kanon von Ausdrucksformen geschaffen hat, sei einmal dahingestellt. Programm ist sie Urs Voerkel und Fredi Lüscher allemal. Dennoch, es gibt im freien Improvisieren auch Ermüdungserscheinungen. Das führt einerseits zur Wiederentdeckung der für die freie Musik wichtigen Komponisten (Monk, Coleman), andererseits entsteht für viele Improvisatoren auch das Bedürfnis, die eigene Musik via Notation zu definieren. Urs Voerkels Komposition "Zwischenzeitstück", entstanden 1989, ist der Versuch, ein Stück Stille zwischen die Zeiten zu stellen, still zu sein und trotzdem zu musizieren.
 
Links:
 
 
 
Album kaufen und hören bei:
 
musik kaufen bei cede.chmusik kaufen beim iTunesMusicStore
 
« zurück zur Übersicht