unit records
//Home   //About   //Katalog   //Konzertdaten   //Links   //kontakt  English
 
//katalog  //Ghost Town Trio
No Tits But Hits  
 
Artist: Ghost Town Trio
 
Album: No Tits But Hits
 
Katalog Nr: UTR 4281
 
Releasedatum: 18.02.2011
 
Albumdauer: 43:26
 
Line-Up: Urs Voegeli âEUR" Guitar
Claude Meier âEUR" Bass
Lukas Mantel âEUR" Drums
 
Credits: Recorded and mixed April 2010 by Tom Etter at Startrack.ch
Mastered June 2010 by Oli Boesch
 
Liner Notes: COVERS IN JAZZ
Die Geschichte des «Ghost Town Trio» beginnt Anfang 2009 mit einem dreimonatigen Engagement in einem âEUR" zur Techno-Bar umgebauten âEUR" ehemaligen Puff an der Zürcher Rotlichtmeile.
Wie hungrige Geier machen sich die Herren vom «Ghost Town Trio» frisch ans Werk und fallen über Pophits her, um sie ins Land der neuen Interpretation und Improvisation zu entführen. Manchmal klingtâEURTMs abgesumpft bluesig oder abgespeckt knöchern, abgerockt wird sowieso. Die Idee erlaubt es, die ganze Fülle der kommerziellen Popmusik zu plündern. Es müssen nicht immer nur Beatles-Klassiker sein. Denn wie oft haben sich die jungen Musikaficionados an einer Strandbar âEUR" nebst Sand im Bier âEUR" über zu laute Technotracks genervt? Das «Ghost Town Trio» dreht den Spiess um, als Echo, als Nachklang, als schauerliches Heulen in der leeren Geisterstadt.

Pressestimmen:
«Mit einem minimalistischen Spiel mimte das Trio das unheimliche Flair des verlassenen Ortes, stiess auf Skelette vergangener Hits, legte deren Melodien, Riffs und Rhythmen frei und setzte sie mit dem Verstand des Archäologen geschickt zusammen, in neuen Kleidern, mit neuen Akzenten und verblüffender Wirkung.»
Schaffhauser Nachrichten, Januar 2010

«Voegeli spielt Gitarre mit seinem eigenen Dreh, welcher sehr elektrisch wie auch hell, klar und clean sein kann. Die Einflüsse von Frisell, Rypdal, Abercrombie, McLaughlin, ja sogar Jim Hall scheinen durch. Aber letztlich lässt er uns an seiner eigenen musikalischen Substanz teilhaben. Grossartige Musik, Erfindungsgeist, empfindsames Spiel.»
Cadence, New York, Oktober 2009

«...Spielwitz, Heiterkeit, Lebendigkeit...»
Jazzpodium, Alexander Schmitz, Oktober 2009

«...Voegeli ist ein Liebhaber von auserlesenen Akkorden mit leeren Saiten, die grosszügige Resonanzen bergen, und beherrscht normalerweise ungreifbare Intervalle âEUR" er lässt Halbtöne erklingen, welche an die Harmonika in «Spiel mir das Lied vom Tod» erinnern...»
Viva La Musica/Mensuel de lâEURTMAMR Genève, Nicolas Lambert, Mai 2009
 
Links: www.ghosttowntrio.ch
 
 
 
Album kaufen und hören bei:
 
musik kaufen bei cede.chmusik kaufen beim iTunesMusicStore
musik kaufen bei Amazon
 
« zurück zur Übersicht