unit records
//Home   //About   //Katalog   //Konzertdaten   //Links   //kontakt  English
 
//katalog  //Lorenz Hargassner Quartet
vitality  
 
Artist: Lorenz Hargassner Quartet
 
Album: vitality
 
Katalog Nr: UTR 4268
 
Releasedatum: 18.02.2011
 
Albumdauer: 47:43
 
Line-Up: Lorenz Hargassner âEUR" alto and soprano saxophones, spoken words
Buggy Braune âEUR" piano
Roland Fidezius âEUR" bass
Paul Kaiser âEUR" drums
Feat. Hanna Jursch âEUR" vocals
 
Credits: All compositions by Lorenz Hargassner except "Tanti Anni Prima" by Astor Piazolla.
"Peter's Blues" is co-written by Peter Weniger.
Lyrics for "Sisyphos" by Hanna Jursch.
Recorded March 24th and March 25th 2009 at Fattoria Musica, Osnabrück.
Mixed by Gert Müller at Snake Studios, Stabeshöhe.
 
Liner Notes: Lorenz Hargassner gilt schon jetzt als eine der führenden neuen Stimmen auf dem Alto-Saxophon in Deutschland. Nach dem hochgelobten Debutalbum Diversityville aus der Reihe Jazz thing Next Generation legt er mit seiner Band jetzt ein neues Album voller inspirierender kreativer Lebenskraft vor. Vitality spannt dabei einen Bogen aus emotionalen Kompositionen, die von dem eingespielten Ensemble um den Wiener Saxophonisten mit Wahlheimat in Hamburg im Zuge einer dreiwöchigen Tour durch ganz Deutschland, Ã-sterreich und die Schweiz aufgenommen wurden.
Im Programm von Vitality findet sich eine Vielfalt an musikalischen Richtungen, die durch die individuelle Spielweise des Quartetts einem roten Faden folgt. An jeder Stelle klingt diese Band nach sich selbst und unterstreicht dabei die unterschiedlichen musikalischen Prägungen der Protagonisten.
Da ist einmal Paul Kaiser am Schlagzeug, in letzter Zeit vor allem als Mitglied der Band Stanfour in die Aufmerksamkeit einer breiten Ã-ffentlichkeit gerückt. Seine Affinität zu Pop und Rockmusik ist unverkennbar, das mag auch an seinen sieben Jahren Aufenthalt in L.A. liegen. In der dortigen Studio- und Live-Szene verdiente er sich seine Sporen mit seinem amerikanischen Spielstil. 2005 kehrte er nach Europa zurück, wo er mit dem Saxophonisten das Quartett gründete.
Lorenz Hargassner hat eine klassische Ausbildung genossen, startete mit Violine und Klarinette und kam erst mit 20 Jahren beim Jazz und somit auch beim Saxophon an. Als âEURzSpätzünderâEURoe startet er eine âEURzatemberaubende Karriere auf der ÃoeberholspurâEURoe (Jazz thing) und spielt in so unterschiedlichen Ensembles wie der Band des Musical Directors von Miles Davis in den 80er Jahren, Adam Holzman, oder aber bei pure desmond, wo es um das Vermächtnis der leisen Töne des Cool Jazz geht. Seine klassische Prägung spiegelt sich in der Auswahl des Repertoires wider, wo sich unter Eigenkompositionen auch die Bearbeitung eines Werks von Astor Piazzolla findet.
Mit Roland Fidezius hat auch die Berliner Jazzszene ein Sprachrohr in der Band. Als festes Mitglied von So.Weiss ist er sowohl mit avantgardistischen Tönen als auch mit rockigen bei Oddshot vertraut. Das geschmackvolle Solo zu Beginn des neuen Albums im eingängigen Opener âEURzSeptember 1stâEURoe beweist seine gute Hand, nicht nur für verwurzelte Begleitung, sondern auch für elegante Linien und einen ehrlichen Groove.
Mit Buggy Braune hat ein âEURzelder statesmanâEURoe des norddeutschen Jazz Einzug in die Band gefunden. Seit der Hamburger Professor für Jazzpiano zum Quartett stiess, hat das Ensemble an kreativer Spielfreude dazu gewonnen. Sein unbedingter Wille zur Improvisation und sein glaubwürdiges Verständnis von Tradition und Moderne des Jazz finden sich in einem herausragenden Sound wieder. Ausserdem vermag der gebürtige Kieler die Stücke immer wieder aufs Neue zu ergründen und ist somit ein Garant für spannende Neuinterpretationen des Repertoires der Band auf ihren Konzerten.
 
Links: www.lorenzhargassner.com
 
 
 
Album kaufen und hören bei:
 
musik kaufen bei cede.chmusik kaufen beim iTunesMusicStore
musik kaufen bei Amazon
 
« zurück zur Übersicht